Rundgang mit Smartphone

17 Stationen zur Geschichte der Münsterstadt / Öffentliches WLAN/Wifi Netz

Breisach. Seit Ostern 2016 bietet die Breisach-Touristik eine weitere Möglichkeit des Stadtrundgangs. Neben dem klassischen gedruckten Stadtführer auf Papier gibt es für Smartphone-Besitzer zwei weitere Varianten, um mehr über die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten der Münsterstadt zu erfahren. Für ihre Besucher hat sie ein öffentliches W-LAN/Wifi Netz zur Verfügung gestellt, das man für eine begrenzte Zeit (zwei Stunden) rundum den Marktplatz und das Rathaus gratis nutzen kann.

Mit dem Smartphone die Münsterstadt erkunden – öffentliches WLAN macht´s möglich.

In Zusammenarbeit mit der Agentur Maqnify aus Emmendingen und mit Dominik Fischer hat die Breisach-Touristik die bereits bestehenden 17 Tafeln um einen virtuellen Stadtrundgang erweitert. Offizieller Start ist der Marktplatz bei der Breisach-Touristik. Dort scannt man entweder der QR-Code ein oder gibt den neuen Link ein und gelangt so über das WLAN Netz zu den gewünschten Sehenswürdigkeiten. Waren die Tafeln bisher in den drei Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch gehalten, so kommen jetzt über das Smartphone noch Italienisch und Spanisch dazu. Neben dem Rundgang über den Münsterberg erfährt der Besucher auch alles Wissenswerte zum Rheintor, zum Blauen Haus und zu der Geldermann Privatsektkellerei. Das Display zeigt zunächst den Breisacher Stadtplan mit den 17 Stationen, die dann angeklickt werden können. Jede Station ist mit aktuellen und historischen Bildern und den entsprechenden Hinweisen zur Geschichte und Hintergrundinformationen versehen. Beim Rheintor bekommt man zum Beispiel zusätzlich Auskunft über Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Stadtmuseums.

Ein weiteres touristisches Angebot wurde mit der Agentur „Steig mal aus!“ aus Freiburg entwickelt. Sowohl in schriftlicher als auch in virtueller Form (www.steig-malaus.de) werden 20Ausflugsziele im Umkreis von ungefähr 30 Kilometern vorgestellt. Dazu gibt es Hinweise zu Sehenswürdigkeiten und eine Verbindung zur dazugehörigen Homepage. Neu ist auch ein Link zu den jeweiligen Verkehrsanbindungen mit Fahrplanauskunft von Bus und Bahn. Zur Auskunft gelangt man per QR-Code oder mitdementsprechenden Link.

Text / Foto: Gabriele Rochet
Erschienen in: Breisach Kurier vom Mittwoch, 25. Mai 2016