Badische Zeitung

28. Juli 2021 | Geschichten auf eigene Faust auf der Spur

Geschichten auf eigene Faust auf der Spur

Seelbach hat ein neues Digital-System für Ortsführungen.

Eine digitale Station ist das Rathaus. Carla Singler (links) von der Tourist-Info zeigte mit Anne Grozinger und Dominic Fischer, wie die digitale Ortsführung funktioniert. Foto: Beate Zehnle-Lehmann

Der Luftkurort Seelbach und Sehenswürdigkeiten in der nahen Umgebung können ab sofort auf einem digitalen Rundgang erkundet werden. Wie das funktioniert, wurde gestern im Rahmen eines Pressetermins vor Ort erläutert.

Die digitale Ortsführung soll das touristische Angebot in Seelbach erweitern. Die innovative Neuerung sei aber nicht nur für die Urlaubsgäste gedacht, sondern auch für Einheimische oder Tagesreisende aus der Region, sagte Bürgermeister Thomas Schäfer.

Dafür gibt es an den jeweiligen Stationen QR-Codes auf Schildern, die mit dem Smartphone gescannt werden können. Die Informationen über die Historie sind verbunden mit Geschichten und in drei Sprachen angelegt. "Damit kann man unseren Ort unabhängig und individuell kennenlernen", sagte Carla Singler von der Kultur- und Tourist-Info der Gemeinde. So können Ortsrundgänge nach eigenem Ermessen über Strecke und Dauer stattfinden, so Singler.

Sie hatte die Idee gemeinsam mit Hauptamtsleiter Siegfried Kohler initiiert und mit der Firma Maqnify aus Emmendingen ausgearbeitet. Das Unternehmen erstellt unter anderem digitale Stadtrundgänge oder Besucherleitsysteme. Dessen Vertreter Dominic Fischer und Anne Grozinger erklärten, dass die Texte zu den Stationen, die sie von Carla Singler erhalten haben, mit Tourismus-Textern professionell bearbeitet und auch ins Englische und Französische übersetzt würden. Die Informationen werden außerdem über ein Audiosystem vorgelesen – ebenfalls in drei Sprachen. "Die Nutzer können ihren eigenen Weg bestimmen. Und für Gäste, die anreisen, gibt es die Möglichkeit, sich im Vorfeld über ihren Urlaubsort zu informieren", sagte Fischer.

Die "individuelle Zeitreise", wie Singler den Ortsrundgang auch nennt, ist bestückt mit vielen historischen und aktuellen Fotos. Und die Informationen können flexibel erweitert werden. Man habe bewusst auf viele Jahreszahlen verzichtet, ergänzt Kohlmann, deshalb gibt es Geschichten zu jeweiligen Stationen und Sehenswürdigkeiten.

In der Tourist-Info sind bereits Flyer zum digitalen Rundgang erhältlich.

Stationen im Ort: Rathaus (ehemaliges Franziskanerkloster), Selmenwiebli Dorfbach, Kirche St. Nikolaus, Gasthaus zum Bären, Alte Vogtei, Ludwig-Auerbach-Gedenkstein, Schloss Dautenstein, Obere Mühle Litschental, Untere Mühle/Töpferei Hach, Historische Mühle Glatz, Zillebeker Platz, Altes Bahnhöfle, Klostergarten; In der weiteren Umgebung: Romanisches Kirchlein Wittelbach, Bantlehof, Tretenhof, Geroldsecker Waffenschmiede, Konradskapelle, Burgruinen Lützelhardt und Geroldseck

Text/Foto: Beate Zehnle-Lehmann

Erschienen in: Badische Zeitung, 28. Juli 2021