Pforzheimer Zeitung

15. Oktober 2019 | Das Smartphone als Pforzheims Stadtführer 2.0

Das Smartphone als Pforzheims Stadtführer 2.0

Kevin Lindauer, Oliver Reitz und Dominik Mager (von links) stellen die Handy-App „Erlebnisguide“ vor, die Touristen nach Pforzheim lotsen soll. Foto: Moritz

Pforzheim. Manchem Autofahrer sind die braunen Schilder, die entlang der Autobahn auf Sehenswürdigkeiten in der Nähe aufmerksam machen sollen, bekannt. Zum Abbiegen motivieren sie kaum, Informationen bieten sie auch nicht allzu viele. Das soll sich in Pforzheim mit der Handy-App „Erlebnisguide“ ändern.

Fährt man an einem solchen Schild vorbei, wenn die App aktiv ist, wird automatisch eine Audiodatei abgespielt. Diese biete grundlegende Informationen und soll laut dem Direktor des Wirtschafts- und Stadtmarketings Pforzheim (WSP) Oliver Reitz, mehr Touristen anlocken. „Die App muss natürlich ein flächendeckendes Angebot bieten, bisher ist hauptsächlich Baden-Württemberg im Programm vertreten, das Ziel ist aber eine deutschlandweite Verbreitung“ so Reitz. Nur dann könne die App viele Touristen ansprechen und eine entsprechende Reichweite erzielen. Auch in der Region sollen mehrere Gemeinden Interesse haben Teil des „Erlebnisguide“ zu werden.

Neben dem Reuchlinhaus, das auf der braunen Hinweistafel an der A8 beworben wird, sind einige weitere Sehenswürdigkeiten vertreten. So können Besucher nicht nur Informationen zu Orten wie dem Gasometer oder dem Wildpark erhalten, sondern können Öffnungszeiten und Kontaktadresse finden. Mittels Globalem Positionsbestimmungssystems (GPS) kann der eigene Standort auf einer Karte angezeigt werden und Sehenswürdigkeiten in der Nähe ermittelt werden, wodurch die Navigation erleichtert werde.

„Der Mehrwert für Touristen liegt an den kurzweiligen, informativen Geschichten zu den Sehenswürdigkeiten. Außerdem ist die App kosten- und werbefrei, die Audiodateien können, wenn die Seite der Sehenswürdigkeit zu Hause geladen wurde auch ohne Internet abgespielt werden“, erklärt Dominik Mager vom Tourismusmarketing des WSP.

Mehr über den smarten Stadtführer lesen Sie am Dienstag, 15. Oktober 2019, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Text: David Schober
Erschienen in: Pforzheimer Zeitung Dienstag, 15. Oktober 2019